Deutsch-Österreichische Nacht mit Stars und Diskussion

//Deutsch-Österreichische Nacht mit Stars und Diskussion

Deutsch-Österreichische Nacht mit Stars und Diskussion

Am Donnerstag, 30. November 2017, feiert das Festival seinen Deutsch-Österreichischen Abend – mit neuen Filmen von Barbara Albert und Jan Speckenbach, den Schauspieler*innen Johanna Wokalek, Maria Dragus, Devid Striesow und Lukas Miko sowie dem Branchenpanel „Quo Vadis Deutsches Kino?“ über die Auswirkungen der Digitalisierung auf das Arthouse-Kino.

Die Digitalisierung revolutionierte nahezu alle Bereiche der Filmindustrie. Doch während das kommerzielle Kino davon weltweit massiv profitiert, gerät das Arthouse-Kino immer stärker in die existenzielle Krise. Was müssen Politik und Wirtschaft tun, um das Aussterben der Filmkunst auf den Kinoleinwänden zu verhindern? Was können die Filmemacher selbst tun, um nicht einen langsamen Leinwandtod zu sterben? Im Rahmen von AROUND THE WORLD IN 14 FILMS 2017 diskutiert Felix Neunzerling (GF ZOOM Medienfabrik) am Donnerstag, den 30. November 2017 um 18 Uhr unter dem Titel „Digital ist Mist“ mit Peter Fleischmann, Filmemacher und „Cyber Cinema“-Visionär, Christian Suhren, Kinokollektiv des fsk Kino & Peripher Filmverleih und dem Filmkritiker und Regisseur Rüdiger Suchsland. Der Eintritt zur Diskussion ist frei.

Im Anschluss an die Diskussion zeigt das Festival im Rahmen seiner „German Austrian Night“ um 19.30 Uhr den Film „Licht“ von Barbara Albert, in Anwesenheit der Regisseurin, der Schauspieler*innen Maria Dragus, Devid Striesow, Lukas Miko und Katja Kolm und präsentiert von Nicolas Wackerbarth („Casting“). Es folgt um 22.00 Uhr der Film „Freiheit“ von Jan Speckenbach, in Anwesenheit des Regisseurs und Hauptdarstellerin Johanna Wokalek, präsentiert von Rüdiger Suchsland („Hitlers Hollywood“).

AROUND THE WORLD IN 14 FILMS präsentiert noch bis zum bis 2. Dezember 2017 im Kino in der KulturBrauerei cineastische Höhepunkte und Entdeckungen des aktuelle Weltkinos, vorgestellt von außergewöhnlichen Stars und Protagonist*innen der deutschen Kino- und Kulturszene und in Anwesenheit internationaler Gäste. Das Festival endet am 2. Dezember mit der Deutschlandpremiere von Lynne Ramsays in Cannes mehrfach ausgezeichnetem Drama „A Beautiful Day“ (OT: „You were never really her“), mit einem fulminanten Joaquin Phoenix in der Hauptrolle und präsentiert von Ina Weisse sowie dem preisgekrönten „The Killing of a Sacred Deer“ von Yorgos Lanthimos („Dogtooth“) mit Colin Farrell und Nicole Kidman, präsentiert von Jakob Augstein. Eine Jury mit Ina Weisse, Christiane Peitz und Ayat Najafi vergibt ebenfalls am 2. Dezember den IFA, den interkulturellen Filmpreis 2017, in Kooperation mit dem ifa (Institut für Auslandsbeziehungen).

Foto: „Licht“ © Christian Schulz, NGF, LOOKS

2017-11-29T09:25:26+00:00 November 29th, 2017|News|