Beasts of the Southern Wild

/Beasts of the Southern Wild
Beasts of the Southern Wild 2017-05-19T14:29:39+00:00

Synopsis

Synopsis

„Hushpuppy kann mit einem Lächeln Fische aus dem Wasser zaubern und mit einem bösen Blick wilden Kreaturen Einhalt gebieten. Und: Sie ist definitiv die mitreißendste Erzählerin seit Forrest Gump. Tief in den Sümpfen der Südstaaten, jenseits der Deiche, liegt Bathtub. Als ein Jahrhundertsturm das Wasser über der Bayou-Siedlung zusammenschlagen lässt und prähistorische Monster aus ihren eisigen Gräbern erwachen, wird Hushpuppy zu den wenigen Verwegenen gehören, die sich dem scheinbar Unabwendbaren stellen. Angesiedelt in den New Orleans umgebenden Bayous, deren Bewohner schon immer den Naturgewalten auf unmittelbare Weise ausgesetzt waren. Benh Zeitlins fulminantes Erstlingswerk, irgendwo zwischen bildgewaltigem Märchen, surrealem Leinwand-Epos und Action-Film war der große Gewinner von Sundance und Cannes (Camera d’Or) 2012, und wurde sogar als „Filmwunder“ (Blickpunkt:Film) bezeichnet.“ (MFA Filmdistribution)

2012_00_beasts_of_the_southern_wild_1

Credits

Land: U.S.A.
OT: Beasts of the Southern Wild, 2012
Produktion: Cinereach Productions New York, Court 13 New Orleans, Journeyman Pictures New York
Cast: Quvenzhané Wallis, Dwight Henry, Levy Easterly, Lowell Landes, Pamela Harper, Gina Montana
Format: 35mm / Farbe
Länge: 92 min.
Sprache: engl. / dt. UT
World Sales: E One, CMickie@entonegroup.com
Dt. Verleih: MFA
Festivals: Sundance, Cannes, New York, Karlovy Vary, Jerusalem, Odessa, Zürich, San Sebastián u.v.a.
Preise: Sundance Jurypreis und Kamera, Cannes „Caméra d’Or“, Deauville, Los Angeles, Seattle u.v.a.

Around 2012, „Spezial Eröffnung“, präsentiert von Sandra Nettelbeck

Details

Festivals:

Film:

Wikipedia

Regie:

Benh Zeitlin

Teilen