Clair Obscur

/Clair Obscur
Clair Obscur 2017-10-13T09:44:45+00:00

Synopsis

„Chehnaz ist eine attraktive Frau um die Dreißig. Sie ist mit Cem verheiratet, den sie bewundert. Sie geben ein beneidenswertes Paar ab und leben in Istanbul in einer schicken Wohnung. Cem (Mehmet Kurtulus) ist ein erfolgreicher Architekt. Er ist rational, neigt dazu seine Frau zu bevormunden und kritisiert sie ständig dafür, dass sie zu emotional sei oder irrationale Entscheidungen treffe. Eines Morgens, nach einem heftigen Sturm, sitzt ihr im Krankenhaus eine junge Frau gegenüber. Es ist Elmas (18). Diese Begegnung ist für Chehnaz wie ein Weckruf. Sie wird beide Frauen grundlegend verändern.“ (Real Fiction) Die vielfach prämierte türkische Regisseurin Yeşim Ustaoğlu (Reise zur Sonne, Pandora’s Box, Araf) zeichnet mit dramatischer Vehemenz und den zwei sensationell agierenden Protagonistinnen Funda Eryigit und Ecem Uzun ein insistierendes Abbild einer überlebten patriarchalischen Gesellschaft, die in ihrem Kern tief zerrissen erscheint. Ein leidenschaftliches Fanal zum Aufbruch in ein neues Zeitalter.

Mehr zu den Pat*innen, Gästen, Unterstützern, Vorführungen und Tickets ab Anfang November 2017.

Details

Festivals: