Home

Home 2017-10-13T09:39:59+00:00

Synopsis

„Kevin, 17 Jahre alt, wird aus dem Jugendgefängnis entlassen. Seine Eltern wollen ihn nicht mehr bei sich aufnehmen. Bei einer Tante und deren Familie findet er sowohl Unterschlupf als auch einen Job als Sanitär-Lehrling. Er freundet sich an mit seinem jüngeren Cousin Sammy und John – der ein mehr als schwieriges Verhältnis mit seiner Mutter hat. Zwischen Dokumentar- und Spielfilm, zum großen Teil improvisiert und unter Einbeziehung authentischer Handyaufnahmen ihrer Darsteller, beschäftigt sich die belgische Regisseurin Fien Troch mit Teenagern im Konflikt mit sich selbst und der Erwachsenenwelt. Gefilmt im Format 4:3, für einen konzentrierten Blick und ein umso intensiveres, nahegehendes Jugendporträt“ (Filmfest München) Fien Trochs in Venedig, Gent, Les Arcs und mit ganzen sechs belgischen Filmpreisen ausgezeichnetem Sozialdrama gelingt in ungeschützt-direkten Bildern, getrieben von einem suggestiv-modernen Beat, ein tiefer Blick in die Seelenwelt einer sich selbst suchenden verlorenen Generation.

Mehr zu den Pat*innen, Gästen, Unterstützern, Vorführungen und Tickets ab Anfang November 2017.

Details

Festivals: