Jauja

Jauja 2017-05-19T14:29:37+00:00

Synopsis

Ein entlegener Militärstützpunkt im Niemandsland von Patagonien Ende des 19. Jahrhunderts, zur Zeit einer Vernichtungskampagne gegen die indigene Bevölkerung. Der dänische Ingenieur Gunnar Dinesen (Viggo Mortensen) ist mit einem Militärtross unterwegs, der den Feldzug führt. Er wird begleitet von seiner 15-jährigen Tochter, die den ausgezehrten Männern den Kopf verdreht. Sie verliebt sich in einen jungen Soldaten und flieht. Dinesen macht sich halb verrückt vor Sorge auf die Suche – und bricht zu einem halluzinatorischen Trip tief in feindliches Gebiet auf, wo schließlich Zeit und Raum verschwimmen. „Jauja” bezeichnet einen mythischen Ort, an dem Überfluss und Glück herrschen sollen. Viele Expeditionen machten sich schon dorthin auf den Weg, doch keine ist je wieder zurückgekehrt. Minimalist Lisandro Alonso, bekannt durch seine eigenständige, magisch-realistische Filmsprache („Los Muertos”, „Liverpool” AROUND THE WORLD IN 14 FILMS 2008) bleibt sich trotz des abenteuerlichen, historischen Hintergrunds der Geschichte treu und verblüfft aufs Neue mit einer kaum zu sehenden radikalen Erzählstruktur und einem sagenhaften, surrealen Ende. Gewinner des FIPRESCI-Kritikerpreises in Cannes 2014.

Jauja_940_450_normal

Beitrag 2014, präsentiert von Vincenzo Bugno

Credits

 

Berlin-Premiere 

 

 

OT: Jauja, 2014
Produktionsland: USA, Frankreich, Dänemark, Mexiko, Argentinien, Deutschland, Niederlande
Produktion: 4L, Perceval Pictures, Les Films du Worso, Kamoli Films, Fortuan Films, Massive, Mantarraya, Match Factory
Cast: Viggo Mortensen, Viilbjork Mallin Agger, Chita Norby, Adrian Fondari, Esteban Bigliardi, Diego Roman, Mariano Arce
Format: DCP / Farbe
Länge: 108 min.
Sprache: spanische OF / englische UT
World Sales: NDM, fm@mantarraya.com
Dt. Verleih: offen
Festivals: Cannes, Karlovy Vary, New Horizons, Reykjavik, Toronto, Hamburg, Vancouver, Busan, New York, London u.v.a.
Preise: Cannes FIPRESCI Preis Un Certain Regard

Details

Festivals:

Film:

IMDB