Synopsis

Synopsis

„Ein Tag im Leben eines ehemaligen Drogensüchtigen und eine Hommage an die Stadt Oslo. Kurz vor Beendigung seines Entzugs in einer ländlichen Klinik, fährt Anders, ein gutaussehender, intelligenter 34-Jähriger aus gutem Hause, für einen Tag nach Oslo um einen Job zu finden. Dort beginnt er seinen Weg zurück in den Alltag zu suchen, doch er bleibt ein einsamer Betrachter, ein Außenseiter. Umgeben vom Leben, bleibt er stets im Abseits. Trotz seiner Zuversicht wird er ständig enttäuscht und obwohl er zuhört, redet und sogar die Nähe zu anderen sucht, findet er emotional keinen Zugang, denn zu sehr plagen ihn die Gedanke an die verschwendeten Jahre. Drehbuch und Regie sind herausragend. Anders Danielsen Lie brilliert förmlich in seiner Rolle als Anders. Joachim Trier beweist mit diesem scharf sinnigen, hochintelligenten Film über das Ringen eines jungen Mannes, dessen unabwendbares Schicksal durch seine gesell schaftlichen Isolation längst einen tragischen Lauf genommen hat , daß er als Filmemacher seinem berühmzen Onkel in nichts nachsteht.“ (Charlie Cockey)

07_norwegen

Credits

Land: Norwegen
OT: Oslo, 31. august, 2011
Produktion: Motlys AS, Don’t Look Now AS
Cast: Danielsen Lie, Malin Crépin, Aksel M. Thanke, Hans Olav Brenner, Ingrid Olava
Format: 35mm / Farbe
Länge: 96 min.
Sprache: norweg. / engl. UT
World Sales: The Match Factory, info@matchfactory.de
Dt. Verleih: Peripher
Festivals: Cannes, Toronto, Helsinki, Athen, Sao Paolo, Stockholm, Los Angeles u.v.a.

Around 2011, präsentiert von Caroline Peters