Pasolini

Pasolini 2017-05-19T14:29:31+00:00

Synopsis

Das genialische New Yorker enfant terrible unter den Filmemachern Abel Ferrara („Bad Lieutenant” (1992), „Body Snatchers” (1993), „New Rose Hotel” (1998)), imaginiert den letzten Tag im Leben des italienischen Regisseurs Pier Paolo Pasolini, der Meisterwerke voller Exzess, politischer Sprengkraft und von großer formaler Strenge gedreht hat. Pasolini (Willem Dafoe) schneidet seinen letzten Film, empfängt Journalisten, trifft seine Mutter und junge Liebhaber und verschickt Manuskripte. Eines davon wird im Film in Szene gesetzt: Es geht um die Utopie der freien Liebe – eine letzte Ahnung der Freiheit, bevor Pasolini am Strand bei Ostia sein Ende findet. Der unverwechselbare Theater- und Filmkünstler Willem Dafoe in seiner jüngsten Paraderolle.

Sonntag, 29.11.2015 – 19.30 Uhr, Saal 8
Sonntag, 06.12.2015 – 22.00 Uhr, Saal 6 (präsentiert von Florian Hoffmeister)
>>> TICKETS

Credits

 

+++ Berlin-Premiere +++

 

 

OT: Pasolini, 2014
Produktionsland: Frankreich, Belgien, Italien
Produktion: Capricci, Urania Pictures, Tarantula Film, Dublin Films, ARTE France Cinéma
Cast: Willem Dafoe, Ninetto Davoli, Riccardo Scamarcio, Valerio Mastandrea, Adriana Asti
Format: DCP / Farbe
Länge: 84 min.
Sprache: englische OF
World Sales: Funny Balloons, pdanner@funny-balloons.com
Dt. Verleih: offen
Festivals: Venedig, Toronto, San Sebastián, New York, Busan, London, Gent, Wien, Ljubljana, Mar del Plata, Belgrad, Sydney u.v.a.
Preise: International Cinephile Society Awards u.a.

Details

Festivals:

Kategorien:

Film:

Wikipedia

Regie:

Abel Ferrara