Pio – A Ciambra

Jonas Carpignano

//Pio – A Ciambra
Pio – A Ciambra 2017-11-01T14:15:53+00:00

Synopsis

Der 14-jährige Pio wächst in in einer italienischen Küstenstadt zwischen den italienischen Dorfbewohnern, den Geflüchteten aus Afrika und der Roma-Community auf. Als sein großer Bruder Cosimo spurlos verschwindet, wird Pios Leben auf eine harte Probe gestellt. Nach Mediterranea ist Pio der zweite Spielfilm von Jonas Carpignano. „Ich lernte die Familie Amato im Jahre 2011 kennen, nachdem uns der Fiat Panda gestohlen worden war, in dem sich das Equipment meiner Crew befunden hatte. Wir drehten zu dieser Zeit gerade einen Kurzfilm aus dem später Mediterranea entstehen sollte. Wenn in Gioia Tauro ein Auto verschwindet, dann „geht man zu den Zigeunern“. Dort habe ich Ciambra das erste Mal gesehen. Ich habe mich sofort in diesen Ort und seine Energie verliebt.“ (Jonas Carpignano) Poetischer Neorealismus, mit radikaler Hingabe für das Milieu und von der Gesellschaft ausgestoßene Menschen in einem prekären sozialen Ambiente in Süditalien zwischen Flüchtlingen und Einwanderern verschiedenster Kultur. Italienischer Auslands-Oscar-Kandidat 2018.

Montag, 27.11.2017, –19.30 Uhr, Saal 6 (präsentiert von Meret Becker)
>>> TICKETS

Ab 28. Dezember 2017 im Kino!

Credits

+++ Berlin-Premiere +++

OT: A Ciambra
Produktionsland: Italien, USA, Frankreich, Deutschland 2017
Produktion: DCM Pictures, Stayblack Productions, RT Features, Sikella Productions, Rai Cinema, Haut et Court
Cast: Pio Amato, Koudous Seihon, Damiano Amato
Format: DCP / Farbe
Länge: 120 min.
Sprache: italienische OF / deutsche UT
World Sales: Luxbox
Deutscher Verleih: DCM, what@dcmteam.com
Festivals: Cannes, München, Karlovy Vary, Melbourne, Toronto, Jameson, Helsinki, Zürich, Bergen, London u.a.
Preise: Cannes Label Europa Cinemas

Offizieller Auslands-Oscar-Kandidat von Italien
Ausführender Produzent Martin Scorsese

Details

Festivals:

Kategorien:

Film:

Website