The Day After

Hong Sangsoo

//The Day After
The Day After 2017-11-01T11:13:51+00:00

Synopsis

„Bong-wan ist verheiratet, doch das ist dem Lebemann ziemlich schnuppe. Womöglich scheren den Verleger auch die Bücher wenig, in jedem Falle genießt er seine Machtposition – vor allem, wenn es darum geht, Affären mit seinen Assistentinnen zu beginnen. Die letzte hat gerade sein Bett und sein Büro verlassen, als seine Frau hinter die Liebelei kommt, in der Firma aufkreuzt und dort eine Riesenszene macht. Mittendrin: Areum, die neue Assistentin, eine von den Avancen ihres Chefs bislang völlig unbefleckte Literaturliebhaberin.“ (Filmfest München) Der französischste unter den koreanischen Regisseuren, Hong Sangsoo, dessen Arbeit seit 20 Jahren deutlich von der Nouvelle Vague geprägt ist, zelebriert auf ein Neues seinen sehr persönlichen, unnachahmlich-authentischen Erzählkosmos. Meisterlich verschränkt er mehrere Zeitebenen und zelebriert das ewige Spiel zwischen Mann und Frau mit einem Hauch von Jean-Luc Godard und Woody Allen. Im letzten Jahr mit neuen Werken in Locarno und San Sebastián vertreten, auf der diesjährigen Berlinale mit On the Beach at Night Alone sowie in Cannes mit Clair’s Camera und The Day After gehört er sicher zu den produktivsten Regisseuren des aktuellen Weltkinos.

Freitag, 24.11.2017, 21.45 Uhr, Saal 8
Mittwoch, 29.11.2017, 22.00 Uhr, Saal 8 (präsentiert von Valeska Grisebach)
>>> TICKETS

Credits

+++ Berlin-Premiere +++

OT: Geu-hu
Produktionsland: Korea 2017
Produktion Jeonwonsa Film Co.
Cast: Haehyo Kwon, Saebyuk Kim, Minhee Kim, Yunhee Cho, Jubong Ki
Format: DCP / schwarzweiß
Länge: 92 min.
Sprache: koreanische OF / englische UT
World Sales: Finecut, yura@finecut.co.kr
Festivals: Cannes, München, Karlovy Vary, Eriwan, New Horizons, Toronto, CPH PIX, New York u.v.a.
Preise: International Cinephile Society Awards

Details

Festivals:

Kategorien:

Film:

Wikipedia

Regie:

Hong Sangsoo