The Killing of a Sacred Deer

Yorgos Lanthimos

//The Killing of a Sacred Deer
The Killing of a Sacred Deer 2017-11-07T15:50:16+00:00

Synopsis

„Steven (Colin Farell) und Anna (Nicole Kidman) sind die perfekte amerikanische Vorzeigefamilie: Sie führt eine Augenklinik, er ist erfolgreicher Herzchirurg. Mit ihren beiden Söhnen leben sie in einem wunderschönen Haus – es fehlt ihnen scheinbar an nichts. Doch unter der makellosen Oberfläche beginnt es zu brodeln, als sich der 16-jährige Martin in das Leben der Familie drängt. Der Teenager aus einfachen Verhältnissen freundet sich mit Steven an und besteht darauf, ihn mit seiner Mutter zu verkuppeln. Als sein Plan scheitert, belegt er Stevens Familie mit einem Fluch. Inspiriert vom Iphigenie-Mythos geht der Film mit übersinnlichen Elementen der Frage nach Schuld und Sühne nach.” (Filmfest Hamburg) Yorgos Lanthimos, schon 2009 mit seinem Kultfilm Dogtooth und dann 2015 mit The Lobster bei 14 FILMS, entwickelt seinen Kosmos weiter weg vom persönlichen Autorenkino in die große Form. The Killing of a Sacred Deer wirkt visuell wie inspiriert von Stanley Kubrick und erzählerisch von Roman Polanski und besticht aufs Neue durch seine Lust, das Bizarre und Abgründige in der menschlichen Seele freizulegen. Bombastisches Kino, das man gesehen haben muss. Preis für das Beste Drehbuch in Cannes 2017.

Mittwoch, 29.11.2017, 21.30 Uhr, Saal 6
Samstag, 02.12.2017, –22.00 Uhr, Saal 6 (präsentiert von Jakob Augstein)
>>> TICKETS

Ab 11. Januar 2018 im Kino!

Credits

+++ Berlin-Premiere +++

Produktionsland: Großbritannien, Irland 2017
Produktion: Element Pictures
Cast: Colin Farrell, Nicole Kidman, Barry Keoghan, Raffey Cassidy, Sunny Suljic, Alicia Silverstone, Bill Camp
Format: DCP / Farbe
Länge: 109 min.
Sprache: englische OF / deutsche UT
World Sales: HanWay Films
Deutscher Verleih: Alamode, info@alamodefilm.de
Festivals: Cannes, New Zealand, Melbourne, Toronto, CPH PIX, Bergen, Zürich, Hamburg, London u.v.a.
Preise: Cannes Bestes Drehbuch, European Film Awards 3 Nominierungen u.a.

Details

Festivals:

Kategorien:

Film:

Wikipedia