The Missing Picture

/The Missing Picture
The Missing Picture 2017-05-19T14:29:55+00:00

Synopsis

„Jahrelang habe ich ein verloren geglaubtes Foto gesucht: Ein Foto, das zwischen 1975 und 1979  von der Khmer Rouge während ihrer Herrschaft über Kambodscha gemacht wurde… Ein Bild reicht natürlich nicht aus als Beweis für den Genozid, aber es kann Anlass zum Nachdenken sein, es kann uns dazu bewegen etwas zu hinterfragen, Geschichte zu schreiben. Ich habe vergeblich in Archive, in alten Zeitungen und in den Dörfer Kambodschas nach diesem Bild gesucht. Heute weiß ich: das Foto existiert nicht mehr. Ich habe es auch nicht wirklich gesucht, denn wäre das nicht geradezu verwerflich und unbedeutend? Stattdessen habe ich ein Bild geschaffen. Was ich Ihnen also heute zeige, ist weder das Foto noch die Suche nach einem einzigartigen Foto, sondern die Bildsprache einer Suche, die das Kino erst ermöglicht.“ (Rithy Panh) Der in Frankreich als „Kultregisseur“ verehrte Dokumentarist Rithy Panh offenbart das persönliche Tagebuch seiner Kindheit unter einem Regime von Massenmördern und rekonstruiert in einer völlig neu entwickelten filmischen Form die grausame Geschichte einer ganzen Nation. Einer der politisch und künstlerisch vielleicht wichtigsten Filme des Jahres. Nominiert für den Europäischen Filmpreis 2013.

The Missing Picture

The Missing Picture

Around 2013, präsentiert von Philip Gröning

Credits

 

Berlin-Premiere 

 

 

OT: L’Image Manquante, 2013
Produktionsland: Frankreich
Produktion: CDP & Bophana Production
Cast:
Format: DCP / Farbe
Länge: 90 min.
Sprache: französisch / engl. UT
World Sales: Films Distribution, sanam@filmsdistribution.com
Dt. Verleih: offen
Festivals: Cannes, Karlovy Vary, La Rochelle, Auckland, New York, Toronto u.v.a.
Preise: Cannes “Un Certain Regard”- Hauptpreis, Jerusalem “Best Documentary” u.a.