The Move

The Move 2017-05-19T14:29:29+00:00

Synopsis

Ein alter Mann lebt mit seiner kleinen Enkelin in einer kirgisischen Dorfgemeinschaft nahe eines Flusses im Einklang mit dem Rhythmus der Natur. Seine Tochter ist von dort fortgegangen und überredet ihn, das Haus zu verkaufen und ihr in die Stadt  nachzuziehen. Er verkauft schweren Herzens sein Landhäuschen und geht mit ihr – und muss schließlich feststellen, dass seine Tochter keinen Platz mehr zum Wohnen hat … Altmeister Marat Sarulu inszeniert mit minimalistischen Mitteln eine epische Odyssee in gewaltigen Landschaftsaufnahmen. „The Move” ist in seinem visuell hypnotischen Bildersog, seiner epische Länge und seinem inszenatorischen Atem ein Stück anachronistisches, elementares Kino. Sarulu gelingt ein selten zu sehendes Diptychon von archaischer Natur und menschlicher Zivilisation, das lange in Erinnerung bleibt und die oft menschenunwürdige Dekadenz modernen Lebens brandmarkt.

Donnerstag, 03.12.2015 – 19.15 Uhr, Saal 8 (präsentiert von Philip Gröning) – in Anwesenheit von Regisseur Marat Sarulu
Freitag, 04.12.2015 – 19.15 Uhr, Saal 8
>>> TICKETS

Credits

 

+++ Berlin-Premiere +++

 

 

OT: Köch, 2014
Produktionsland: Kirgisien
Produktion: Kyrgyzfilm Studio, Mandala Films Company
Cast: Sagyndyk Makekadyrov, Perizat Ermanbetova, Ainazik Bekbalaeva
Format: DCP / Farbe
Länge: 178 min.
Sprache: kirgisische OF / englische UT
World Sales: Marat Sarulu
Dt. Verleih: offen
Festivals: Tallinn, Busan, Rotterdam, München, New Horizons Polen, Cinemalaya u.v.a.
Preise: Tallinn Beste Regie, Tallinn Netpac Preis

Details

Festivals:

Kategorien:

Film:

IMDB

Regie:

Marat Sarulu