The Nothing Factory

Pedro Pinho

//The Nothing Factory
The Nothing Factory 2017-11-07T15:02:32+00:00

Synopsis

Eines Nachts realisiert eine Gruppe von Fabrikarbeitern, dass ihre Chefs den Diebstahl ihrer eigenen Maschinen organisieren. Schnell begreifen sie, dass sie es sind, deren Arbeit hier abgewickelt werden soll. Die meisten von ihnen widersetzen sich dem Diktat von Oben und besetzen ihren Arbeitsplatz. Als sich die Verwaltung schließlich komplett aus dem Staub macht, bleiben sie in einem leeren Fabrikambiente zurück und eröffnen sich selbst völlig neue, bisweilen absurd überraschende Daseinsperspektiven. „Ein Grenzgänger zwischen Fiktion und Dokumentarfilm, eine Parabel mit Genreanleihen an das Musical und den Politthriller, mit Film-im-Film-Momenten. (…) Einer der reichsten, schönsten und verzweifeltsten Filme zur Finanzkrise mit einem diskursführenden Proletariat. Dieses versucht, eine Fabrik zu retten, die ihre Bestimmung verloren hat: die Fabrik des Nichts.“ (Dunja Bialas, Artechock) Aus unserer Sicht eine der Filmentdeckungen des Jahres, ausgezeichnet mit dem CineVision-Preis beim Filmfest München.

Freitag, 01.12.2017, 19.00 Uhr, Saal 8 (präsentiert von Sonja Heiss) – in Anwesenheit des Schauspielers Paulo Vitorino
Samstag, 02.12.2017, 21.15 Uhr, Saal 8
>>> TICKETS

Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft von Portugal

 

Credits

+++ Berlin-Premiere +++

OT: A Fábrica de Nada
Produktionsland: Portugal 2017
Produktion: Terratreme Filmes
Cast: José Smith Vargas, Carla Galvão, Njamy Sebastião, Joaquim Bichana Martins, Daniele Incalcaterra
Format: DCP / Farbe
Länge: 176 min.
Sprache: portugiesische OF / englische UT
World Sales: Memento, sata@memento-films.com
Festivals: Cannes, München, Karlovy Vary, Jerusalem, New Horizons, Toronto, Jameson, CPH PIX, London u.v.a.
Preise: Cannes FIPRESCI, Jameson, München CineVision Preis u.a.

Details

Festivals:

Kategorien:

Film:

Website

Regie:

Pedro Pinho