documenta 14 @ 14 films

//documenta 14 @ 14 films

documenta 14 @ 14 films

Zwei Beiträge der documenta 14 – „Good Luck“ und „Mrs Fang“ – versprechen am Sonntag (26. November) und Montag (27. November) außergewöhnliche Erlebnisse und Gespräche: Nicht nur sind die Künstler Ben Russell (USA) und Wang Bing (China) anwesend, sie werden auch von zwei Persönlichkeiten – Regisseur Andres Veiel („Beuys“, Berlinale 2017) und Journalist Frédéric Jaeger (critic.de) – als Paten begrüßt, die die Werke im anschließenden Filmgespräch vertiefen.

„Good Luck“ und „Mrs Fang“ waren auf der documenta 14 beide als Weltpremiere zu erleben. „Ben Russell hinterfragt die Konventionen dokumentarischer Repräsentation von innen und lädt die Betrachter zu hypnotischen Erfahrungen ein. Der Künstler selbst spricht von ›psychedelischer Ethnografie‹,“ so die documenta. „Mrs. Fang“ gewann 2017 den Goldenen Leoparden beim Filmfestival in Locarno. Zu den Tickets.

Mehr zu „Good Luck“. „Good Luck“ ist am Sonntag, 26. November 2017 um 12:00 in einer Matinée zu erleben (nur hier präsentiert von Andres Veiel – in Anwesenheit von Regisseur Ben Russell) und in der Wiederholung am Dienstag, den 28. November 2017 um 19:15 Uhr.

Mehr zu „Mrs Fang“. „Mrs Fang“ zeigt das Festival am Montag, 27.11.2017, 19.45 Uhr (nur hier präsentiert von Frédéric Jaeger – in Anwesenheit von Regisseur Wang Bing) und am Dienstag, 28. November 2017 um 22.00 Uhr.

2017-11-25T15:50:47+00:00 November 25th, 2017|News|