Türkei

/Türkei

Frenzy

„Istanbul versinkt im Chaos. Bewaffnete Gruppen haben die Kontrolle über die ärmeren Stadtteile gewonnen. Die Polizei ist machtlos. Kadir wird vorzeitig aus der Haft entlassen und soll als Informant arbeiten. Er überprüft den Müll auf Sprengsätze und die Straßen auf verdächtige Subjekte hin. Doch als Erstes sucht er seinen jüngeren Bruder Ahmet auf. Wer kann wem noch trauen? Eine Momentaufnahme aus der nahenden Endzeit – von höchster Intensität. Das türkische Kino ist in den vergangenen Jahren aufgefallen mit Filmen, die in den Kern existenzieller und politischer Fragen vorgedrungen sind. Sei es die Yusuf-Trilogie von Semih Kaplanoglu, deren dritter Teil „“Bal““ in Berlin 2010 den Goldenen Bären gewann, sei es die monumentale Innenansicht „“Winterschlaf““ von Nuri Bilge Ceylan (AROUND THE WORLD IN 14 FILMS 2014), in Cannes mit der Goldenen Palme geehrt. (……) Emin Alper hat einen Film gestaltet, der unter die Haut geht, weil er in einer wagen Zukunft spielt in einem Land, in dem diese verdammt nahe ist.“ (Trigon Film, Walter Ruggle)

Ausgezeichnet beim Filmfestival von Venedig mit dem Spezialpreis der Jury.

Freitag, 02.12.2016,– 19.30 Uhr, Saal 8
Sonntag, 04.12.2016, 19.30 Uhr, Saal 8 (präsentiert von Mark Waschke) – in Anwesenheit von Regisseur Emin Alper
>>> TICKETS

Credits

 

+++ Berlin-Premiere +++

 

 

OT: Abluka
Produktionsland: Frankreich, Katar, Türkei 2015
Produktion: Liman Film, Paprika Films
Cast: Mehmet Özgür, Berkay Ateş, Tülin Özen, Müfit Kayacan, Ozan Akbaba
Format: DCP / Farbe
Länge: 117 min.
Sprache: türkische OF / englische UT
World Sales: The Match Factory, info@matchfactory.de
Festivals: Venedig, Toronto, Busan, Belgrad, Les Arcs, Göteborg, Hong Kong, San Francisco, München u.v.a.
Preise: Venedig Spezial Jury-Preis, Adana, Asia Pacific, Malatya, SIYAD Turkish Film Critics vier Preise, Sofia u.a.