24. November: Panel „Film, Frauen und Figuren“

//24. November: Panel „Film, Frauen und Figuren“

24. November: Panel „Film, Frauen und Figuren“

Mit 13. Festivalausgabe starten wir ein neues Gesprächsformates, kuratiert und moderiert von Susanne Bieger. Mit der Veranstaltung sollen zukünftig und jährlich unterschiedliche Themen rund um Frauen und Film behandeln werden. Den Auftakt macht das Panel Film, Frauen und Figuren am Samstag, den 24. November 2018 um 18 Uhr im Festivalkino. Anhand von drei beeindruckenden Filmen diskutieren die Regisseurinnen Cristina Gallego (Kolumbien) und Ash Mayfair (Vietnam) sowie die Filmeditorin Céline Perreard (Frankreich) mit Susanne Bieger über Gender, Intersektionalität und deren Bedeutung für komplexe Frauenfiguren und den Schaffensprozess an sich. Alle Filme sind im Rahmen des Festivals zu erleben.

Auf einen Blick

Film, Frauen und Figuren
Gender, Intersektionalität und deren Bedeutung für komplexe Frauenfiguren
Ein Gespräch mit Cristina Gallego, Ash Mayfair, Céline Perreard und Susanne Bieger
Samstag, 24. November 2018, 18 Uhr
Kino in der KulturBrauerei
Eintritt frei!
Hinweise: Die Plätze sind begrenzt. Sitzplätze können nicht garantiert werden. Panelsprache ist Englisch.

Über die Filme

Cristiana Gallegos Cannes-Beitrag „Birds of Passage – Das grüne Gold der Wayuu“ (Kinostart: 20. Dezember 2018) erzählt von einem indigenen Stamm Kolumbiens, dessen Drogengeschäfte in den frühen 70er Jahren von einer Frau geführt werden. Meryem Benm’Bareks „Sofia“ (Montage: Céline Perreard) zeigt, wie unterschiedlich vier marokkanische Frauen mit der Geburt eines unehelichen Kindes umgehen. Jüngst in Toronto uraufgeführt wurde „The Third Wife“. Der Film von Ash Mayfair spielt Ende des 19. Jahrhunderts in Vietnam und beschäftigt sich mit einem jungen Mädchen, die als dritte Frau in den Haushalt eines reichen Landbesitzers kommt. Die Filme werden in Anwesenheit der Regisseurinnen Cristiana Gallego, Ash Mayfair und der Filmeditorin Céline Perreard gezeigt!

Über die Gäste

Cristina Gallego, Kolumbien

Cristina Gallego, 1978 in Bogotá geboren, schloss die Filmschule der Universidad Nacional de Colombia ab. 2001 gründete sie zusammen mit Ciro Guerra die Produktionsfirma Ciudad Lunar und war Produzentin bei Guerras Spielfilmen „The Wandering Shadows“, „Die Reisen des Windes“ und „Der Schamane und die Schlange“ (Oscar®-Nominierung 2015). Bei den letzten beiden Filmen war sie auch am Schnitt beteiligt. Gallego unterrichtet an verschiedenen Filmschulen und wurde u.a. von den Vereinten Nationen in Genf als Sprecherin eingeladen. „Birds of Passage – Das grüne Gold der Wayuu“ ist Gallegos Regiedebüt.

>>> Zum Film: „Birds of Passage – Das grüne Gold der Wayuu
R. Cristina Gallego und Ciro Guerra, Kolumbien (Freitag, 23.11.2018, 19:00 Uhr)

Ash Mayfair, Vietnam

Ash Mayfair, in Vietnam geboren und aufgewachsen. Nach Studienaufenthalten in England, schloss sie ihr Filmstudium an der NYU Tisch School of the Arts ab. Ihre Kurzfilme – darunter „The Silver Man“ und „No Exit“ – wurden auf zahlreichen internationalen Filmfestivals gezeigt. „The Third Wife“ ist Mayfairs erster Spielfilm. Das Drehbuch wurde 2014 vom Spike Lee Production Fund unterstützt.

>> Zum Film: „The Third Wife
(Freitag, 23.11.2018, 19:30 Uhr und Samstag, 24.11.2018, 22.00 Uhr)

 

Céline Perreard, Frankreich

Céline Perreard absolvierte die belgische Filmschule INSAS, wo sie auch Meryem Ben’m Barek kennenlernte. Sie assistierte bei der Montage von rund zehn Spielfilmen, darunter Joachim Lafosses‘ „The Economy of the Couple“ (Montage: Yann Dedet) und „The Search“ von Michel Hazanavicius“ (Montage: Anne-Sophie Bion). Céline Perreard hat zwei Spielfilme geschnitten: „Sofia“ von Meryem Ben’m Barek (Cannes 2018, „Un Certain Regard“) und „Dans la terrible jungle“ von Ombline Ley und Caroline Capelle (Cannes 2018, ACID).

>>> Zum Film: „Sofia“ (Freitag, 23.11.2018, 21:45 Uhr und Samstag, 24.11.2018, 20:00 Uhr)

 

Susanne Bieger, Deutschland

Susanne Bieger studierte Kulturanthropologie (University of Arizona, Tucson) und Film mit Schwerpunkt Drehbuch sowie Film- & Fernsehproduktion (UCLA Extension). Sie war viele Jahre im Bereich der Stoffentwicklung bei amerikanischen Produktions- und Managementfirmen in Los Angeles tätig. Seit 2007 arbeitet sie als freie Dramaturgin und Übersetzerin für deutsche und internationale Produzenten und Verleiher. Seit 2017 ist sie Dramaturgin von Into The Wild Mentoring.

Susanne Bieger teilt sich seit 2018 mit Bernhard Karl die Leitungsfunktion von AROUND THE WORLD IN 14 FILMS und ist zuständig für das Management, Panels und die Gäste.

 

(c) Fotos: Mateo Contreras (Cristina Gallego), Dinh Duy (Ash Mayfair) und Steffi Henn (Susanne Bieger)

Mit freundlicher Unterstützung der NYU Berlin

2018-11-08T10:49:32+00:008. November, 2018|News|