Synopsis

Milla (Eliza Scanlan) trifft Moses (Toby Wallace). Für beide Teenager ist es die große Liebe. Da Moses als Gelegenheitsdealer auf der Straße lebt, nimmt Milla ihn kurzerhand zu sich nach Hause. Millas Eltern sind eher Vertreter eines typischen wohl situierten Bürgertums und nicht gerade begeistert, als ihre Tochter ihren neuen Freund vorstellt. Doch das ist erst der Anfang aller Probleme: Milla erkrankt an Krebs und ihr drohender Tod konfrontiert alle Familienmitglieder mit den eigenen Unzulänglichkeiten … Auch wenn „Babyteeth“ zunächst nach einem standardisierten Krebsdrama klingt, so ist Shannon Murphys hervorragendes Debüt ein sehr heller und auch schreiend komischer Film. Mit einer losen Episodenstruktur etabliert die Australierin ihre dysfunktionale Familie als Mikrokosmos von heiteren Neurosen. Vater, Mutter, Milla und Moses suchen nach ihren eigenen Wegen, mit der drohenden Katastrophe umzugehen. Dass sie dabei auch immer wieder nachvollziehbar scheitern dürfen, zeichnet Shannon Murphy als große Humanistin aus. Sie betrügt keine ihrer Figuren. Zärtlich und einfühlsam beobachtet sie, wie diese seltsam neurotische Familie langsam zusammenkommt und sich auf das Unvorstellbare vorbereitet. Toby Wallace wurde für seine Darstellung des Moses bei den Filmfestspielen von Venedig mit dem Preis für den besten Nachwuchsdarsteller ausgezeichnet. Ein Preis, den man aber auch ohne weiteres der genialen Eliza Scanlan hätte verleihen können, so intensiv und gewagt ist ihre Verkörperung der aufmüpfigen Krebspatientin. Auch diese Performance macht „Babyteeth“ sicherlich zu einem der außergewöhnlichsten und berührendsten Filmdebüts des Kinojahres.

Mittwoch, 27.11.2019 – 22.00 Uhr, Saal 6 (präsentiert von Sonja Heiss)
>>> TICKETS

Credits

+++ Berlin-Premiere +++

OT: Babyteeth
Regie: Shannon Murphy
Drehbuch: Rita Kalnejais
Produktionsland: Australien 2019
Produktion: Whitefalk Films, Create NSW, Screen Australia, Spectrum Films
Cast: Eliza Scanlen, Toby Wallace, Emily Barclay, Eugene Gilfedder, Essie Davis, Ben Mendelsohn
Länge: 117 min.
Sprache: Englische OF / englische UT
Deutscher Verleih: X Verleih AG
Festivals: Venedig, Mailand, Zürich, London, Hamptons, Warschau, Chicago, Pingyao, São Paulo u.v.a.
Preise: Venedig Best Young Actor u.a., Zürich Spezielle Erwähnung, Pingyao Publikumspreis, São Paulo Jurypreis New Filmmakers