Synopsis

Der König des absurden Humors ist wieder zurück. Der französische Regisseur – und DJ – Quentin Dupieux weiß, wie man aus kleinsten absurden Ausgangssituationen einen herrlichen Kosmos menschlicher Dummheit entfaltet. Nach mörderischen Autoreifen („Rubber“) und metaphysischen Alpträumen von Filmemachern („Reality“) ist der Ursprung seiner neuesten Fantasie eine Jacke. Keine gewöhnliche Jacke. Eine Hirschlederjacke. Mit Fransen! Georges (Jean Dujardin) kauft diese Jacke in einem abgelegenen Provinzörtchen. Er ist wahnsinnig stolz. Langsam steigert sich seine Faszination mit der Jacke allerdings in eine Psychose und seine Persönlichkeitsspaltung nimmt außergewöhnliche Ausmaße an. Als Georges in einem Hotel die Hobby-Cutterin Denise (sensationell: Adèle Haenel) trifft, behauptet er, er sei Filmemacher. Dank einer Kamera versucht er sein Leben als „einziger Mensch mit Jacke“ festzuhalten.
Mit dieser herrlich-absurden Identitätskomödie schraubt sich Dupieux in neue komödiantische Höhen. Dabei ist „Deerskin“ auch ein erstaunlich komplexer Blick in die Abgründe menschlicher Einsamkeit. Eine Reflexion über die ordnende Kraft des Kinos, die die wirklich wesentliche Frage stellt, ob Quentin Tarantinos „Pulp Fiction“ nicht doch ein besserer Film wäre, wenn man ihn chronologisch schneiden würde. Mit Oscar-Gewinner Jean Dujardin („The Artist“) in der Hauptrolle, der ganz minimalistisch seinen Georges verkörpert, war „Deerskin“, der die prestigeträchtige Nebenreihe Quinzaine des Réalisateurs eröffnete, die wahre Entdeckung auf dem diesjährigen Filmfestival von Cannes.

Dienstag, 26.11.2019 – 19.30 Uhr, Saal 6 (präsentiert von Jakob Lass)
>>> TICKETS

Credits

+++ Berlin-Premiere +++

OT: Le daim
Regie: Quentin Dupieux
Drehbuch: Quentin Dupieux
Produktionsland: Frankreich 2019
Produktion: Atelier de production, ARTE France Cinéma, Nexus Factory, Umedia, Garidi Films
Cast: Jean Dujardin, Adèle Haenel, Albert Delpy, Coralie Russier, Laurent Nicolas
Länge: 77 min.
Sprache: französische OF / deutsche UT
Deutscher Verleih: Koch Media
Festivals: Cannes, Neuchâtel, Odessa, New Horizons, Toronto, El Gouna, Montréal, Sitges, Vancouver u.v.a.