Synopsis

Im Wasser ist Julija frei: Die Teenagerin lebt mit ihren Eltern auf einer traumhaften kroatischen Insel. Doch die sommerliche Idylle erweist sich schnell als Gefängnis, denn Julijas Vater stellt sich als gewalttätiger Tyrann heraus, der nicht nur seine Frau herumkommandiert, sondern auch seine Tochter. In dieser unterschwelligen Bedrohungslage nutzt Julija ihr aufblühendes sexuelles Selbstbewusstsein, um aus dieser toxischen Familienstruktur auszubrechen. Dabei hilft ihr die Anwesenheit eines Millionärs, der mit einem hohen Investment ihrem Vater dabei helfen soll, groß ins Tourismusgeschäft einzusteigen. Allerdings geht Juljia mit ihren Avancen auch ein Risiko ein, schließlich könnte das die Gewalt des Vaters vollends entfesseln. Für ihr vielfach gelobtes – und von niemand Geringerem als Martin Scorseses koproduziertem – Spielfilmdebüt hat die kroatische Regisseurin Kusijanovic ihren eigenen Kurzfilm „Into The Blue“ als Vorlage genommen. Schon dort erkundete sie die Spannungen zwischen Inselidylle und jugendlicher Selbstverwirklichung. Herausgekommen ist ein gewagter und sexuell aufgeladener Coming-of-Age Film, der seine Inspirationen eher im Genre des Erotikthrillers sucht. Wie hier Lust und Gewalt in unterschiedlichen Facetten und Intensitäten inszeniert werden, zeigt, wie groß das Regietalent von Kusijanovic ist. „Murina“ gelingt es, mit ein großartig aufspielenden Ensemble Juljias Kampf um Unabhängigkeit und Freiheit spannend und überzeugend in ein großes Ganzes zu gießen. Das bestätigen auch die vielen positiven Kritiken, die der Spielfilm seit seiner Weltpremiere bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes gesammelt hat. Dort wurde „Murina“ mit dem „Caméra d’Or“ für den besten Erstlingsfilm ausgezeichnet!

Mittwoch, 08.12.2021 – 19.15 Uhr, delphi LUX, Saal 4

Donnerstag, 09.12.2021 – 19.30 Uhr, Kino in der KulturBrauerei, Saal 5 – präsentiert von Asli Ösge

>>> TICKETS

Credits

+++ Berlin-Premiere +++

OT: Murina
Regie: Antoneta Alamat Kusijanović
Drehbuch: Antoneta Alamat Kusijanović, Frank Graziano
Produktionsland: Kroatien, Brasilien, USA, Slowenien 2021
Produktion: Antitalent, RT Features, Spiritus Movens, SPOK Films, Staragara
Cast: Gracija Filipović, Danica Čurčić, Leon Lučev, Cliff Curtis
Länge: 92 min.
Sprache: kroatische OF / englische UT
Deutscher Verleih: /
Festivals: Cannes Quinzaine, Sarajewo, Toronto, Haifa, Hamburg, Hamptons, Tokyo
Preise: Cannes Caméra d’Or Bester Erstlingsfilm, Hamptons