Still Recording

Ghiath Ayoub, Saeed Al Batal

Still Recording2018-11-04T16:25:39+00:00

Synopsis

Die filmbegeisterten syrischen Kunststudenten Milad und Saeed beschließen 2011 mitten im Bürgerkrieg Damaskus zu verlassen, um in der von Rebellen besetzten Stadt Douma zu leben und zu arbeiten. Inmitten der Ausschreitungen gründen die beiden einen Radiosender und ein Aufnahmestudio. Dann beginnen sie mit ihren Kameras und ein paar Gleichgesinnten den Alltag um sie herum festzuhalten. Als Chronisten des Krieges richten die Männer ihre Kameras auf alles was die Bevölkerung in Kriegsjahren bewegt: die voreiligen Hoffnungen auf den Sieg, die Niederlagen, der Beschuss der Stadt, der Hunger, die Belagerung, die Liebe und den Tod. Über 500 Stunden Filmmaterial aus vier Jahren flossen in die Produktion von Still Recording. Der Dokumentarfilm wird so zu einem Zeugnis des Widerstands im syrischen Bürgerkrieg. Der Film ist aber auch ein Manifest für die Notwendigkeit dokumentarischer Arbeit während des Krieges. Die Kamerabilder aus Douma sind zudem auch die letzten Dokumente ihrer Schöpfer. Viele kamen während der Ausschreitungen ums Leben gekommen sind. Ganze vierzehn listet der kraftvolle Film am Ende auf. Bei den Filmfestspielen von Venedig gewann Still Recording den FIPRESCI-Kritikerpreis, den Publikumspreis in der Sektion Settimana della Critica und weitere drei Preise. (Patrick Wellinski)

Sonntag, 25.11.2018 – 19.00 Uhr, Saal 6 (präsentiert von Ayat Najafi)
Dienstag, 27.11.2018 – 19.15 Uhr, Saal 8
>>> TICKETS

In Kooperation mit dem World Cinema Fund (WCF) der Berlinale

Credits

+++ Deutschland-Premiere +++

Regie: Ghiath Ayoub, Saeed Al Batal
Drehbuch: Ghiath Ayoub, Saeed Al Batal
OT: Lissa Ammetsajjel
Produktionsland: Syrien, Libanon, Frankreich, Deutschland, Katar 2018
Produktion: Bidayyat for Audiovisual Arts, Rousl Group, Films de Force Majeure, Blinker Filmprodukion
Cast: /
Format: DCP / Farbe
Länge: 120 min.
Sprache: arabische OF / englische UT
Deutscher Verleih: /
Festivals: Venedig, Valdivia u.a.
Preise: Venedig Settimana della Critica fünf Preise, Valdivia Best International Feature Film Award u.a.