Film, Frauen & Figuren – neues Veranstaltungsformat

//Film, Frauen & Figuren – neues Veranstaltungsformat

Film, Frauen & Figuren – neues Veranstaltungsformat

Film, Frauen und Figuren – mehr Raum für das Kino von Frauen. Mit einem neuen Veranstaltungsformat und drei beeindruckenden Filmen – „Birds of Passage – Das grüne Gold der Wayuu“, „Sofia“ und „The Third Wife“ – von drei Regisseurinnen aus Kolumbien, Marokko und Vietnam erweitert Susanne Bieger das Profil des Weltkinofestivals AROUND THE WORLD IN 14 FILMS. Die 13. Ausgabe von AROUND THE WORLD IN 14 FILMS ist zugleich der Auftakt eines neuen Gesprächsformates, das jährlich unterschiedliche Themen rund um Frauen und Film behandeln möchte.

Gender, Intersektionalität und deren Bedeutung für komplexe Frauenfiguren lautet die erste von Susanne Bieger kuratierte Veranstaltung zum Thema „Film, Frauen und Figuren„. Anhand von drei Filmen – „Birds of Passage – Das grüne Gold der Wayuu“ (R. Cristina Gallego und Ciro Guerra, Kolumbien), „Sofia“ (R. Meryem Benm’Barek, Marokko) und „The Third Wife“ (R. Ash Mayfair, Vietnam) – stellt das Panel am Samstag, den 24. November 2018, drei Filmemacherinnen aus drei unterschiedlichen Kulturkreisen vor, deren Filme sich unter anderem durch ihre komplexen Frauenfiguren auszeichnen. Es beschäftigt sich mit der Frage, welche Rolle Gender und Intersektionalität im Schaffensprozess gespielt haben.

Cristiana Gallegos Cannes-Beitrag „Birds of Passage – Das grüne Gold der Wayuu“ (Kinostart: 20. Dezember 2018) erzählt von einem indigenen Stamm Kolumbiens, dessen Drogengeschäfte in den frühen 70er Jahren von einer Frau geführt werden. Meryem Benm’Bareks „Sofia“ zeigt, wie unterschiedlich vier marokkanische Frauen mit der Geburt eines unehelichen Kindes umgehen. Jüngst in Toronto uraufgeführt wurde „The Third Wife“. Der Film von Ash Mayfair spielt Ende des 19. Jahrhunderts in Vietnam und beschäftigt sich mit einem jungen Mädchen, die als dritte Frau in den Haushalt eines reichen Landbesitzers kommt. Die Filme werden in Anwesenheit der Regisseurinnen gezeigt.

Gemeinsam …

Ab sofort teilt sich das langjährige Teammitglied Susanne Bieger gemeinsam mit Bernhard Karl die Leitungsfunktion. Sie ist zuständig für das Management, Panels und die Gäste. Susanne Bieger studierte Kulturanthropologie (University of Arizona, Tucson) und Film mit Schwerpunkt Drehbuch sowie Film- & Fernsehproduktion (UCLA Extension). Sie war viele Jahre im Bereich der Stoffentwicklung bei amerikanischen Produktions- und Managementfirmen in Los Angeles tätig. Seit 2007 arbeitet sie als freie Dramaturgin und Übersetzerin für deutsche und internationale Produzenten und Verleiher. Seit 2017 ist sie Dramaturgin von Into The Wild Mentoring.

Das 13. Berliner Weltkinofestival findet vom 22. November bis 1. Dezember 2018 im Kino in der KulturBrauerei statt. Das Festival eröffnet am Donnerstag, den 22. November mit „Cold War – Der Breitengrad der Liebe“, dem neuen Werk von Oscar®-Preisträger Pawel Pawlikowski („Ida“). Hauptförderer 2018 ist das Auswärtige Amt. Hauptsponsoren 2018 sind ARTE, die AUDI AG/Audi City Berlin, CineStar (Kino in der KulturBrauerei) und KWK / Karl-Wilhelm Kayser.

2018-10-23T18:24:08+00:0018. Oktober, 2018|News|