Burning

Lee Chang-dong

Burning2018-11-02T11:04:34+00:00

Synopsis

Basierend auf der Kurzgeschichte „Barn Burning“ des japanischen Schriftstellers Haruki Murakami erzählt der wichtigste koreanische Gegenwartsregisseur – und ehemalige Kulturminister seines Landes – Lee Chang-dong (Secret Sunshine, Poetry, letzter war bei 14 Films) von einer mysteriöse Dreiecksbeziehung. Der angehende Schriftsteller Lee hat eine Affäre mit der schönen Shin. Kurze Zeit später reist sie nach Kenia und lässt Lee zurück, um die Katze zu füttern. Als Shin wiederkommt hat sie den eitlen, maskulinen Ben im Schlepptau. Lee ist eifersüchtig, fügt sich aber in dieses Beziehungsgeflecht – bis Shin eines Tages verschwindet. Aber hat sie überhaupt existiert? Nach und nach verliert Lee den Überblick. War die Frau, die er liebte, nur eine Fiktion oder gab es ein Verbrechen, das von Ben vertuscht wurde? Immer tiefer gräbt sich Burning in die mysteriösen Lücken und Leerstellen seines Plots und zieht seinen Figuren und uns die sicher geglaubte Realität unter den Füßen weg. Ein hoch intelligentes und geheimnisvolles Puzzlespiel, das mit den sagenhaft klaren Bildern von Kameramann Hong Kyung-Pyo nicht nur von Rachefantasien, Neid und sexueller Frustration erzählt, sondern auch von der unzuverlässigen Kraft der Fiktion. Burning ist erwachsenes Kino. Klug, hintergründig und rätselhaft. Vergleichbar nur mit Michelangelo Antonionis Meisterwerk Blow Up. Bei den Filmfestspielen von Cannes schrieb Burning Geschichte. Als erster Film überhaupt bekam er die höchstmögliche Kritikerwertung des Branchenmagazins SCREEN INTERNATIONAL. Er gewann den FIPRESCI-Preis und ist der südkoreanische Beitrag für den Oscar® in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film. (Patrick Wellinski)

Freitag, 23.11.2018 – 21.30 Uhr, Saal 6 (präsentiert von Lars Rudolph)
Freitag, 30.11.2018 – 19.00 Uhr, Saal 8
>>> TICKETS

Credits

+++ Berlin-Premiere +++

Regie: Lee Chang-dong
Drehbuch: Jung-Mi Oh, Lee Chang-dong, nach der Kurzgeschichte „Scheunenbrand“ von Haruki Murakami
OT: Beoning
Produktionsland: Republik Korea 2018
Produktion: Pinehousefilm
Cast: Ah-in Yoo, Steven Yeun, Jong-seo Yun
Format: DCP / Farbe
Länge: 148 min.
Sprache: koreanische OF / englische UT
Deutscher Verleih: /
Festivals: Cannes, Sydney, Taipeh, Karlovy Vary, Eriwan, Odessa, Melbourne, Toronto, Busan u.v.a.
Preise: Cannes FIPRESCI Preis und Vulcain Preis, International Cinephile Society Awards u.a.

Website: Burning

Offizieller Auslands-Oscar-Kandidat 2019 von Korea

Filminfo

Land/Special: