Synopsis

Anna Bronsky ist Geigenlehrerin an einem Musikgymnasium. Sie setzt gegen den Willen ihrer Kollegen die Aufnahme eines Schülers durch, den sie für sehr talentiert hält. Engagiert bereitet sie Alexander auf die Zwischenprüfung vor und vernachlässigt dabei ihre Familie. Ihren Sohn Jonas, den sie in Konkurrenz zu ihrem neuen Schüler bringt und ihren Mann Philippe. Ihr Kollege Christian, mit dem sie eine Affäre hat, überredet sie, in einem Quintett mitzuspielen. Als Anna in einem Konzert als Geigerin versagt, treibt sie ihren Schüler zu Höchstleistungen an. Am Tag der entscheidenden Zwischenprüfung kommt es zu einem folgenschweren Unglück … Ina Weisse inszeniert eine sehr dichte und intensive Charakterstudie, die sehr klug die Beziehung zwischen Schüler und Lehrerin auslotet. Nina Hoss wurde auf dem Festival von San Sebastián völlig zurecht mit dem Preis für die beste Schauspielerin ausgezeichnet.

Donnerstag, 28.11.2019 – 19.30 Uhr, Saal 6 (präsentiert von Christiane Peitz) – in Anwesenheit von Regisseurin Ina Weisse und Schauspielerin Nina Hoss
>>> TICKETS

Mit freundlicher Unterstützung der Agentur Fitz+Skoglund Agents

Logo_FS_MZ_RGB_NEU_2

Credits

+++ Berlin-Premiere +++

OT: Das Vorspiel
Regie: Ina Weisse
Drehbuch: Daphne Charizani, Ina Weisse
Produktionsland: Deutschland, Frankreich 2019
Produktion: Lupa Film
Cast: Nina Hoss, Simon Abkarian, Jens Albinus, Ilja Monti, Serafin Mishiev, Sophie Rois, Thomas Thieme
Länge: 99 min.
Sprache: deutsche OF / englische UT
Deutscher Verleih: Port au Prince Pictures
Festivals: Toronto, San Sebastián, Hamburg, Paris, Stockholm u.v.a.
Preise: San Sebastián Beste Schauspielerin, Stockholm Beste Schauspielerin