Synopsis

Es kann sein, dass „Maverick“ mit Tom Cruise dieses Jahr der Film mit dem größten Geschwindigkeitsgefühl im Kino war. Aber die Hollywood-Kampfjets haben kein Monopol darauf. Denn die schönste und magischste kinetische Filmerfahrung des Jahres hat die Französin Lola Quivoron auf die Leinwand gezaubert. In „Rodeo“ wird dem Temporausch auf der Motocross-Piste gehuldigt. Der Film beobachtet eine Gruppe von Jugendlichen, die bei ihren abenteuerlichen Wettrennen immer wieder auch ihr Leben riskieren. Hauptfigur ist Julia (Julie Ledru), die sich nur dann richtig glücklich fühlt, wenn das Adrenalin durch ihren ganzen Körper pulsiert. Nichts in ihrem Leben kann ihr dieses Gefühl der absoluten Freiheit geben – außer das Motorrad. Deshalb ist sie bereit, alles dafür zu tun: Sie wird stehlen, sie wird betrügen, sie wird lügen; und sie wird sich mit aller Macht den Männern dieser Welt entgegenstellen, die ihr häufig zu verstehen geben, dass Frauen in der harten und toughen Welt der Motocrosser nichts zu suchen haben. „Rodeo“ durchzieht ein süchtig machender, nervöser Puls. Julias Liebe zum Motorrad entwickelt eine überwältigende Energie und wird zur Metapher einer nahezu absoluten Freiheitssehnsucht dieser jungen Frau. Regisseurin Lola Quivoron hat diese kräftigen Bilder mit einem Team von professionellen und nicht-professionellen Schauspielern erarbeitet. Für die halsbrecherischen Stunts hat sie sich die Hilfe von Mathieu Lardot geholt, der unter anderem als Stuntkoordinator für die James Bond- und Jason Bourne-Filme gearbeitet hat. Weltpremiere feierte „Rodeo“ bei den Filmfestspielen von Cannes und gewann den Coup de Coeur Preis in der Sektion „Un Certain Regard“. Der Film kam so gut an, dass Regisseurin Lola Quivoron von amerikanischen Produzenten und Agenten förmlich belagert wurde. Ihr nächster Halt ist daher klar: Hollywood.

Freitag, 09.12.2022 – 19.30 Uhr, Kino in der KulturBrauerei, Saal 6 – präsentiert von Sarah Blaßkiewitz – in Anwesenheit von Regisseurin Lola Quivoron

Samstag, 10.12.2022 – 19.00 Uhr, delphi LUX, Saal 2

>>> TICKETS

Credits

+++ Berlin-Premiere +++

OT: Rodeo
Regie: Lola Quivoron
Drehbuch: Lola Quivoron, Antonia Buresi
Produktionsland: Frankreich 2022
Produktion: CG Cinema
Cast: Julie Ledru, Yannis Lafki, Antonia Buresi, Cody Schroeder, Louis Sotton, Junior Correia, Ahmed Hamdi, Dave Nsaman
Länge: 110 min.
Sprache: französische OF / englische UT
Deutscher Verleih: Plaion Pictures
Festivals: Cannes, Jerusalem, Helsinki, Hamptons. London, Gent, Stockholm, Cork u.v.a.
Preise: Cannes Coup De Coeur, Champs-Elysées Film Festival, Reykjavik