The Roundup

Hajooj Kuka

The Roundup2018-11-05T23:21:46+00:00

Synopsis

Liebe in Zeiten des Krieges: Der junge Soldat Adnan ist ein großer Kriegsheld. Das Einzige was er mehr liebt als sein AK-47-Gewähr, welches er neckisch „Nancy“ nennt, ist seine Freundin Lina. Vor ihr gibt er mit seinen Erfolgen an. Nach dem Krieg will er Lina zu seiner geliebten Königin machen und mit ihr in die große Stadt ziehen. Aus den hochtrabenden und weltbewegenden Versprechungen wird aber nichts. Die Regenzeit endet und damit auch der Heimaturlaub der Soldaten. Doch Adnans Hormonstau verhindert, dass er sich rechtzeitig auf den Weg macht. Er gilt jetzt als Fahnenflüchtiger und wird verfolgt. Adnan flieht und vergisst dabei seine geliebte „Nancy“ bei Lina. Gemeinsam mit dem Deserteur Absi erleben die beiden Möchtegernhelden eine ganze Serie von kuriosen und witzigen Abenteuern in den Rebellengebieten, ohne dass dabei die Schrecken des Krieges ausgeblendet werden. Eine nahezu heitere Buddy-Komödie aus den Wirren des Sudankrieges ist vielleicht das Letzte was man aus dieser Region erwarten würde. Aber genau deshalb ist The Roundup des sudanesischen Regisseurs Hajooj Kuka (Beats of the Antonov) so ein außergewöhnliches Unterfangen. Erstaunlich leicht und mit einem fast schon heiteren Blick auf männliches Kriegsgebaren, erarbeitet sich der Film eine bemerkenswerte Haltung zu seinen Figuren und den politischen Wirren im Sudan.
Eine wirkliche Entdeckung! (Patrick Wellinski)

Sonntag, 25.11.2018 – 19.15 Uhr, Saal 8 (präsentiert von Vincenzo Bugno)
Montag, 26.11.2018 – 19.15 Uhr, Saal 8
>>> TICKETS

In Kooperation mit dem World Cinema Fund (WCF) der Berlinale und der Unterstützung des Goethe-Instituts

    

Credits

+++ Berlin-Premiere +++

Regie: Hajooj Kuka
Drehbuch: Hajooj Kuka
OT: aKasha
Produktionsland: Sudan, Südafrika, Katar, Deutschland 2018
Produktion: Refugee Club, Big World Cinema, Komplizen Film – mit Unterstützung des World Cinema Fund der Berlinale
Cast: Ekram Marcus, Kamal Ramadan, Ganja Chakado, Abdallah Alnur
Format: DCP / Farbe
Länge: 78 min.
Sprache: arabische OF / englische UT
Deutscher Verleih: /
Festivals: Venedig, Toronto, Tübingen u.a.