Festival 2015

/Festival 2015
Festival 2015 2017-05-19T14:29:11+00:00

Unser Festival 2015 – 10 Jahre AROUND THE WORLD IN 14 FILMS

Festivalleiter Bernhard Karl - Foto: Bernhard Schmidt

Festivalleiter Bernhard Karl – Foto: Bernhard Schmidt

Liebe Filmfreundinnen und Filmfreunde,

herzlich willkommen zu unserer zehnten Kino-Weltreise AROUND THE WORLD IN 14 FILMS. Das Berliner „Festival der Festivals“ gibt Ihnen die einmalige Gelegenheit, herausragende Werke des Filmjahres von Kolumbien bis Taiwan innerhalb von zehn Tagen als Berlin-Premiere zu erleben. Wir versammeln künstlerische Highlights der wichtigsten Festivals der Welt, aus Cannes, Sundance, Toronto, Locarno und Venedig. Eine cineastische Reise in 14 Filmen, begleitet von einem Eröffnungs- und Abschlussfilm, einem deutschen und israelischen Abend und einem „Special Preview“. Jeder der insgesamt 23 Filme wird traditionell von deutschen Regisseuren/-innen, Schauspielern/-innen und weiteren Kulturpersönlichkeiten als „Film-Pate“ begleitet und mit dem jeweiligen internationalen Gast und dem Publikum diskutiert.

Das lateinamerikanische Kino ist vertreten durch Ciro Guerras halluzinatorischen Dschungeltrip EMBRACE OF THE SERPENT und durch SAND DOLLARS, einer exotischen homoerotischen Liebesgeschichte mit Geraldine Chaplin. Aus den Vereinigten Staaten präsentieren wir mit Alex Ross Perry und LISTEN UP PHILIP einen der derzeit spannendsten Indie-Regisseure, sowie Todd Haynes meisterlichen Cannes-Erfolg CAROL (als Special Preview). Aus Europa kommen neue großartige Visionen von drei jungen Regisseuren, deren erste Filme beinahe Kultstatus erreicht hatten: Miguel Gomes (ARABIAN NIGHTS), Joachim Trier (LOUDER THAN BOMBS), und Yorgos Lanthimos (THE LOBSTER). Eine Kehrtwende im aktuellen russischen Kino erlebt man mit der schwarzen Komödie THE LAND OF OZ, während das gewaltig fotografierte historische Wüstendrama THEEB die arabische Welt und das illegal in Teheran entstandene Alltagspsychogramm PARADISE den Iran repräsentieren. Eine Entdeckung ist die kirgisische, zivilisationskritische Filmmeditation THE MOVE. Das indische Kino demonstriert mit dem vielfach ausgezeichneten Gerichtsdrama COURT seine aktuelle Emanzipation weg vom Bollywood-Kino, und aus Fernost versammeln wir die neuen Werke von drei überragenden Filmregisseuren unserer Zeit: Apichatpong Weerasethakul (CEMETERY OF SPLENDOUR), Jia Zhangke (MOUNTAINS MAY DEPART) und Hou Hsiao-Hsien (THE ASSASSIN).

Wir eröffnen und schließen mit großem Schauspielerkino: dem hautnah, im „Cinéma Vérité“-Stil inszenierten Sozialdrama LA LOI DU MARCHÉ, mit dem jüngst in Cannes ausgezeichneten Vincent Lindon, und Abel Ferraras europäischem Biopic PASOLINI mit Willem Dafoe. Zwei Highlights des diesjährigen Filmfest München, BABAI und DER NACHTMAHR, sowie eine aktuelle Kurzfilmproduktion der dffb, bilden die traditionelle „German Night“. Und wir feiern das 50-jährige Jubiläum der Aufnahme der deutsch-israelischen Beziehungen.

Ein ganz besonderer Dank gilt, wie schon im letzten Jahr, unserem Schirmherrn, Herrn Bundesminister Dr. Frank-Walter Steinmeier, und dem Auswärtigen Amt, das in diesem Jahr als Hauptförderer unser Festival begleitet. Wir bedanken uns ebenso herzlich bei ARTE und KWK, sowie bei den neuen Hauptsponsoren AUDI und der CineStar-Gruppe (Kino in der KulturBrauerei). Ein großer Dank an alle Partner, Unterstützer und an mein großartiges Team. Ich wünsche Ihnen zehn Kinotage voller Inspiration, Begegnungen und neuer, überraschender Seherfahrungen.

Bernhard Karl
Festivaldirektor


Grußwort des Bundesministers des Auswärtigen, Dr. Frank-Walter Steinmeier, zum Festival „Around the World in 14 Films“

Dr. Frank-Walter Steinmeier, Bundesminister des Auswärtigen, Copyright photothek/Thomas Köhler

Dr. Frank-Walter Steinmeier, Bundesminister des Auswärtigen, Copyright photothek/Thomas Köhler

Wann hat man schon mal die Gelegenheit innerhalb von nur wenigen Tagen, eine Weltreise in 14 verschiedene Länder zu unternehmen, ohne Berlin überhaupt verlassen zu müssen? Das Filmfestival „Around the World in 14 Films“ macht genau das möglich. Seit nunmehr 10 Jahren erlaubt uns das Festival Einblicke in die faszinierende Filmkultur aus allen Winkeln der Erde. Bequemer kann man es nicht haben. Ich gratuliere Bernhard Karl und seinem Team leidenschaftlicher Cineasten zu diesem schönen Jubiläum und drücke die Daumen, dass sie wie schon im vergangenen Jahr mit einem neuen Besucherrekord belohnt werden. Worauf wir uns alle ganz sicher freuen dürfen, sind großes Kino und eine Menge spannender Geschichten.

Kino spricht Herz und Verstand in einer Weise an, die kulturelle, historische und politische Klüfte überwindet. Gerade mit Blick auf die zahlreichen Krisen in der Welt ist das dieser Tage von kaum zu überschätzendem Wert. Filmkunst, die auch schwierige Themen angeht und dabei Menschen emotional von einem Ort an den anderen transportiert, ist ein Schlüssel zur Verständigung. Das „14 Films“-Festival lässt uns nicht nur die unterschiedlichsten Menschen und Situationen kennenlernen, sondern sie auch mit anderen Augen sehen. Seit 10 Jahren leistet das Festival so schon seinen eigenen Beitrag zur Völkerverständigung und vor allem zur Verbreitung großartiger Kinokunst.

Ich wünsche Ihnen allen unterhaltsame Stunden, faszinierende Einblicke und ein großartiges Filmfestival 2015!

Dr. Frank-Walter Steinmeier
Bundesministers des Auswärtigen