s-mac

/Jan Smacka

About Jan Smacka

Keine
So far Jan Smacka has created 16 blog entries.

25. November – Berlinale Spotlight: World Cinema Fund

Mit der Präsentation des „Berlinale Spotlight: World Cinema Fund“ zeigt das Festival am Sonntag, den 25. November, herausragende Filme, die mit Hilfe des World Cinema Fund (WCF) der Berlinale entstanden sind. Die fünf Kinofilme spiegeln die künstlerische Vielfalt und Erfolge der langjährigen Förderarbeit des WCF wider. Einen sechsten vom World Cinema Fund kürzlich unterstützten Film – Carlos Reygadas’ "Our Time" – zeigt das Festival am 26. und 27. November als Deutschland-Premiere. "Our Time" sowie "Rafiki" (R. Wanuri Kahiu) erhielten eine Verleihförderung des WCF. Vorgestellt wird der WCF und die Filmauswahl des Spotlights am Sonntag von WCF-Projektleiter Vincenzo Bugno, gemeinsam mit den Regisseuren Ghiath Ayoub und Saeed Al Batal ("Still Recording") aus Syrien und Hajooj Kuka ("aKasha – The Roundup") aus Sudan. Pate des syrischen Beitrags ist der iranischstämmige Regisseur Ayat Najafi ("No Land's Song"). Auf einen Blick Berlinale Spotlight: World Cinema Fund Präsentiert von Vincenzo Bugno und Pate Ayat Najafi, in Anwesenheit von Gästen Sonntag, 25. November 2018, ab 12:00 Uhr! Kino in der KulturBrauerei >>> TICKETS Der WCF-Tag im Überblick 12:00 Uhr: „Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben“ Regie: Apichatpong Weerasethakul (Thailand) Präsentiert von Vincenzo Bugno Vorführung auf 35 mm! Ausgezeichnet 2010 mit der Goldenen Palme in Cannes. Zum Film: Onkel Boonmee hat ein kleines Haus im thailändischen Dschungel, er züchtet Bienen und leidet an Nierenversagen. Er hat sich zurückgezogen mit seiner Schwester und einem Pfleger. Doch dann geschehen seltsame Dinge … Mehr ...     19:00 Uhr: "Still Recording" Regie: Ghiath Ayoub, Saeed Al Batal (Berlinale Spotlight World Cinema Fund / Syrien) Präsentiert von Ayat Najafi – in Anwesenheit der Regisseure Ghiath Ayoub und Saeed Al Batal Ausgezeichnet bei der Venedig Settimana della Critica 2018 mit fünf Preisen. Zum Film: Die [...]

2018-11-21T11:21:01+00:0021. November, 2018|News|

24. November – Panel „Film, Frauen und Figuren“

Mit 13. Festivalausgabe starten wir ein neues Gesprächsformates, kuratiert und moderiert von Susanne Bieger. Mit der Veranstaltung sollen zukünftig und jährlich unterschiedliche Themen rund um Frauen und Film behandeln werden. Den Auftakt macht das Panel Film, Frauen und Figuren am Samstag, den 24. November 2018 um 18 Uhr im Festivalkino. Anhand von drei beeindruckenden Filmen diskutieren die Regisseurinnen Cristina Gallego (Kolumbien) und Ash Mayfair (Vietnam) sowie die Filmeditorin Céline Perreard (Frankreich) mit Susanne Bieger über Gender, Intersektionalität und deren Bedeutung für komplexe Frauenfiguren und den Schaffensprozess an sich. Alle Filme sind im Rahmen des Festivals zu erleben. Auf einen Blick Film, Frauen und Figuren Gender, Intersektionalität und deren Bedeutung für komplexe Frauenfiguren Ein Gespräch mit Cristina Gallego, Ash Mayfair, Céline Perreard und Susanne Bieger Samstag, 24. November 2018, 18 Uhr Kino in der KulturBrauerei Eintritt frei! Hinweise: Die Plätze sind begrenzt. Sitzplätze können nicht garantiert werden. Panelsprache ist Englisch. Über die Filme Cristiana Gallegos Cannes-Beitrag "Birds of Passage – Das grüne Gold der Wayuu" (Kinostart: 20. Dezember 2018) erzählt von einem indigenen Stamm Kolumbiens, dessen Drogengeschäfte in den frühen 70er Jahren von einer Frau geführt werden. Meryem Benm’Bareks "Sofia" (Montage: Céline Perreard) zeigt, wie unterschiedlich vier marokkanische Frauen mit der Geburt eines unehelichen Kindes umgehen. Jüngst in Toronto uraufgeführt wurde "The Third Wife". Der Film von Ash Mayfair spielt Ende des 19. Jahrhunderts in Vietnam und beschäftigt sich mit einem jungen Mädchen, die als dritte Frau in den Haushalt eines reichen Landbesitzers kommt. Die Filme werden in Anwesenheit der Regisseurinnen Cristiana Gallego, Ash Mayfair und der Filmeditorin Céline Perreard gezeigt! Über die Gäste Cristina Gallego, Kolumbien Cristina Gallego, 1978 in Bogotá geboren, schloss die Filmschule der Universidad Nacional de Colombia ab. 2001 gründete sie zusammen [...]

2018-11-22T15:16:43+00:0015. November, 2018|News|

Die Filme 2017

"Loveless" R. Andrey Zvyagintsev (Opening Night) "A Skin so Soft" R. Denis Côté (Kanada) "The Florida Project" R. Sean Baker (USA) "The Untamed" R. Amat Escalante (Mexiko) "Gabriel and the mountain" R. Fellipe Barbosa (Brasilien / Ostafrika) "I am not a Witch" R. Rungano Nyoni (Sambia / Wales) "Pio - A Ciambra" R. Jonas Carpignano (Italien) "The Nothing Factory" R. Pedro Pinho (Portugal) "Home" R. Fien Troch (Belgien) "Die Sanfte" R. Sergey Loznitsa (Russland) "Clair Obscur" R. Yesim Ustaoglu (Türkei) "A Man of Integrity" R. Mohammad Rasoulof (Iran) "Hema Hema: Sing me a song while I wait" R. Kyentse Norbu (Bhutan) "Mrs. Fang" R. Wang Bing (China) "The Day After" R. Hong Sangsoo (Korea) "Good Luck" R. Ben Russell (Matinee) + Kurzfilm "Phantasiesätze" R. Dane Komljen "Licht" R. Barbara Albert (German Austrian Night) "Freiheit" R. Jan Speckenbach (German Austrian Night) "Lucky" R. John Carroll Lynch (American Night) "The Rider" R. Chloé Zhao (American Night) "Meine schöne innere Sonne" R. Claire Denis (French Night) "Ava" R. Léa Mysius (French Night) "A Beautiful Day" R. Lynne Ramsay (Closing Night) "The Killing of a Sacred Deer" R. Yorgos Lanthimos (Closing Night)

2018-11-01T18:18:32+00:001. August, 2018|Archiv|

Die Filme 2016

The Death of Louis XIV, R. Albert Serra (Opening Night) 1. Neruda, R. Pablo Larraín (Chile) 2. Neon Bull, R. Gabriel Mascaro (Brasilien) 3. Certain Women, R. Kelly Reichardt (USA) 4. Light Years, R. Esther May Campbell (Großbritannien) 5. Divines, R. Houda Benyamina (Frankreich) 6. Safari, R. Ulrich Seidl (Österreich) 7. Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki, R. Juho Kuosmanen (Finnland) 8. The Student, R. Kirill Serebrennikov (Russland) 9. Frenzy, R. Emin Alper (Türkei) 10. A Flag Without a Country, R. Bahman Ghobadi (Kurdistan) 11. Rabin, the Last Day, R. Amos Gitai (Israel) 12. The Salesman, R. Asghar Farhadi (Iran) 13. The Woman Who Left, R. Lav Diaz (Philippinen) 14. Tanna, R. Martin Butler und Bentley Dean (Australien / Vanuatu) Personal Shopper, R. Olivier Assayas (French Preview) Einfach das Ende der Welt, R. Xavier Dolan (French Preview) Sieranevada, R. Cristi Puiu (Romanian Preview) Scarred Hearts, R. Radu Jude (Romanian Preview) Der traumhafte Weg, R. Angela Schanelec (German Night) Anishoara, R. Ana-Felicia Scutelnicu (German Night) Winter Song, R. Otar Iosseliani (Hommage Otar Iosseliani) About Love, R. Anna Melikyan (Closing Night) Download Programmheft 11. Around the world in 14 Films 2016

2017-09-22T13:32:21+00:004. August, 2017|Archiv|

Die Filme 2015

La loi du marché – Der Wert des Menschen, R. Stéphane Brizé (Opening Night) 1 Embrace of the Serpent, R. Ciro Guerra (Kolumbien) 2 Sand Dollars, R. Laura A. Guzmán und Israel Cárdenas (Mexiko / Dominikanische Republik) 3 Listen Up Philip, R. Alex Ross Perry (USA) 4 Arabian Nights Vol. 1 - The Restless One, R. Miguel Gomes (Portugal) 4 Arabian Nights Vol. 2 - The Desolate One, R. Miguel Gomes (Portugal) 4 Arabian Nights Vol. 3 - The Enchanted One, R. Miguel Gomes (Portugal) 5 Louder Than Bombs, R. Joachim Trier (Norwegen) 6 The Lobster, R. Yorgos Lanthimos (Griechenland) 7 The Land of Oz, R. Vasili Sigarev (Russland) 8 Theeb, R. Naji Abu Nowar (Jordanien) 9 Paradise, R. Sina Ataeian Dena (Iran) 10 The Move, R. Marat Sarulu (Kirgisien) 11 Court, R. Chaitanya Tamhane (Indien) 12 Cemetery of Splendour, R. Apichatpong Weerasethakul (Thailand) 13 Mountains may depart, R. Jia Zhangke (China) 14 The Assassin, R. Hou Hsiao Hsien (Taiwan) Carol, R. Todd Haynes (Berlin Preview) Pasolini, R. Abel Ferrara (Abschlussfilm) Babai, R. Visar Morina (German Night) (mit Vorfilm "Puls", R. Till Gerstenberger) Der Nachtmahr, R. Akiz (German Night) Der Tel-Aviv-Krimi: Shiv‘a, R. Matthias Tiefenbacher (Israel Special Event) Download Programm 2015

2017-09-22T13:33:05+00:001. März, 2016|Archiv|